Museum Schloss Steinheim

Schloss Steinheim

Das Museum befindet sich im Schloss Steinheim, das erstmalig im Jahr 1222 erwähnt wurde und rd. 370 Jahre lang im Besitz der Kurfürsten von Mainz war. 1808/13 erfolgten Umbauten im klassizistischen Stil, sie prägen das heutige Erscheinungsbild des Baus noch heute.

Im Zuge der Zusammenlegung von Klein- und Großsteinheim (1938) wurde das bis dahin in der Schule von Klein-Steinheim befindliche Heimatmuseum in die Altstadt verlegt. Nach längeren Sanierungsarbeiten und einer Neukonzeption konnte 1986 das regionale Vor- und Frühgeschichtsmuseum der Stadt Hanau eröffnet werden. Die Dauerausstellung umfasst erste menschliche Spuren der Region, Exponate der Bronze- und Eisenzeit, Relikte der römischen Herrschaft bis hin zum frühen Mittelalter. Höhepunkt der Präsentation ist der vom Hanauer Geschichtsverein ergrabene "Kesselstädter Münzschatz" mit 485 römischen Denaren (um 166 n. Chr.).

Auch die Geschichte der ehemals stattlichen Burganlage sowie der Stadt Steinheims wird gezeigt (Stadtrechtsverleihung 1320, Kirchengeschichte mit Beispielen sakraler Kunst und Industrialisierung des Ortes im 19. Jahrhundert, Tabakverarbeitung und Druckgewerbe). Ein Kernstück der Präsentation ist das Stadtmodell, das Großsteinheim um 1560 zeigt.

Mehr Informationen zum Museum Schloss Steinheim finden Sie hier.

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr
Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten auf Voranmeldung.
Der Schlossturm kann von März bis Oktober besichtigt werden.
Es wird um Terminvereinbarung gebeten.

Schlossstraße 9
63456 Hanau-Steinheim

Email: museen@hanau.de
Tel: 06181 / 659701
Fax: 06181 / 659701