Märchenschlösser und verwunschene Burgen

Auftaktveranstaltung „Märchenschlösser und verwunschene Burgen – Orte der Romantik“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain in Hanau, Schloss Philippsruhe

Am 4. Mai findet um 14:30 Uhr die Auftaktveranstaltung des Projektes Burgen, Schlösser & Paläste der KulturRegion FrankfurtRheinMain im Blauen Saal des Schlosses Philippsruhe statt. Sie wird durch die KulturRegion FrankfurtRheinMain in Zusammenarbeit mit dem Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V. und der Stadt Hanau veranstaltet.

Das 1875-1880 für Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen-Rumpenheim im Neobarockstil umgebaute und erweiterte Schloss Philippsruhe bietet den perfekten Rahmen für die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Schwerpunktthema des Projektes Burgen, Schlösser & Paläste. Dieses steht unter dem Titel „Märchenschlösser und verwunschene Burgen – Orte der Romantik“.
Nichts hat unser Bild der Burg so sehr geprägt wie die Vorstellungen des 19. Jahrhunderts vom Mittelalter und dessen Architektur. Bis heute wirkt das im Zeitalter der Romantik entworfene Klischee der Burg als eines schauerlichen, waffenstarrenden und mit zahllosen Türmen und Türmchen besetzten Ortes fort. Die Burgenromantik beginnt schon im späten 18. Jahrhundert: Der Adel suchte in der Rückbesinnung auf seine Geschichte und das Rittertum Selbstbestätigung in unruhigen Zeiten. Die Burgen- und Schlösserromantik der Zeit zwischen 1780 und 1918 und ihre historistischen Umbauten und Neuschöpfungen stehen daher im Zentrum des diesjährigen Veranstaltungsprogramms.

Den inhaltlichen Auftakt bildet die Veranstaltung in Schloss Philippsruhe. Nach einem ins Thema einführenden kurzen Vortrag des Kunsthistorikers und Burgenforschers Dr. Christian Ottersbach, wird Dr. Gerhard Ermischer, Geschäftsführer des Archäologischen Spessartprojektes, in einer launigen Lesung mit zeittypischen, zum Teil sehr humorigen Texten das romantische Zeitalter im Rhein-Main-Gebiet lebendig werden lassen. Im Zentrum der Betrachtung werden dabei insbesondere der nahe Spessart und der Untermain stehen. Abschließend wird um 16:30 Uhr eine Führung durch das Schloss Philippsruhe als Zeugnis des historistischen Schlossbaus geboten. Gerade das im Neobarockstil ausgestattete Schloss zeigt sehr schön, wie man versuchte, über die Inszenierung von Geschichte adeligen Status und dynastisches Bewusstsein zu transportieren. Zur Ausstattung wurden auch historische Ausstattungsstücke und Einrichtungsgegenstände aus verschiedenen hessischen Schlössern und Klöstern verwendet.

Der Eintritt zur Führung kostet pro Person € 1.-, die übrige Veranstaltung ist für die Besucher kostenfrei.

Kürzlich erschienen ist das Veranstaltungsprogramm des Projektes Burgen, Schlösser und Paläste zum Jahresschwerpunkt. Es liegt in allen öffentlichen Stellen der Region, in Tourist-Infos, Verkehrs- und Bürgerbüros und Stadtbibliotheken kostenlos zum Mitnehmen aus.

Presse-Kontakt:
KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, Poststr. 16, 60329 Frankfurt a. M.
E-Mail: info@krfrm.de

Veranstaltungsarchiv

Aktuell sind keine Termine vorhanden.